SNBBAY #coaches: Unser Race-Trainer Sebastian Schöndorfer

Wie bist du zum Snowboarden gekommen?

Mit dem Radl im Frühjahr ´92, ein geliehenes Snowboard quer auf den Rucksack geschnallt, auf dem Predigtstuhl bei Bad Reichenhall.

Was war dein erstes Board?

Nitro (mit Kobra auf dem Deck)

Was reizt dich am Trainerjob? 

Bewegungen analysieren und individuelle Lösungen finden.

Was wirst du für Schwerpunkte 17/18 setzen?

Trainingsumfänge steigern, Focus auf Turns und pushen.

Welchen Herausforderungen siehst du Dich als Snowboard-Trainer gegenüber?

Training und Schule auf einander abzustimmen und mit Athletinnen, Verband, Eltern und Schulen kommunizieren.

Was für Sportarten machst du neben Snowboarden?

Klettern, Mountainbike und Bergsteigen.

Was ist Eure Lieblingszeit während der Saison?

Jede! Das Training in der Vorbereitung im Sommer und Herbst, die Wettkämpfe im Hochwinter und die Splitboardtouren im Frühjahr.

3 Wörter, die für Dich den perfekten Snowboard Tag ausmachen:

Freunde, Neuschnee und Sonne!

Letzte Worte:

Überlege ich mir noch!

 

Ihr könnt ihn unter folgenden Kontaktdaten erreichen:  sebastian.schoendorfer@bsv-snowboard.de

 

O’Neill stattet erstmals Snowboard Team Bayern aus

19 Kids samt Trainer sind im Winter 17/18 mit O’Neill Snowwear auf den Bergen unterwegs

München, 27 November 2017. O’Neill und das Snowboard Team Bayern (organisiert im Bayerischen Skiverband e.V.) geben ihre Partnerschaft für nächsten zwei Jahre bekannt. Seit September sind alle 19 Kinder- und Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren mit der neuen Kids-Kollektion von O’Neill ausgestattet.

Mit den aktuellen Snow-Styles liefert O’Neill einen frischen Ansatz für die junge Generation. Die Kollektion zeichnet sich durch hohen Komfort, technische Ausstattung sowie aufregende Farben und Prints aus. Angelehnt an die Produkte für Erwachsene, gibt es neben den Klassikern auch für Kinder die Linien O’Neill x Jones und Re-Issue.

Unsere Racer beim Carven

Unsere Racer beim Carven

Bis zu 100 Snowboardtage in der Saison verbuchen die Vereinsmitglieder im Snowboard Team Bayern. In den Disziplinen Freestyle, Boardercross und Race sind sie mit ihren Betreuern für Trainings- und Wettkampfzwecke von September bis Mai in den deutschsprachigen Alpen unterwegs.

Der BSV mit Sitz in München ist der Traditionsverband für Nachwuchsförderung im Wintersport. Im Bereich Snowboard umfasst das Engagement alle drei Disziplinen – Freestyle, Boardercross und Race.

Mehr zu O`Neill findet ihr auf http://www.oneill.com

Freestyle Team Rider Leopold Frey beim stylischen Sprung über den Kicker.

Freestyle Team Rider Leopold Frey beim stylischen Sprung über den Kicker.

Jörg und Bussler erneut Deutsche Meister Snowboard Race

Die erfahrenen Teamleader Selina Jörg (Bad Hindelang, 29) und Patrick Bussler (Aschheim, 33) haben im österreichischen Hochfügen ihren Deutschen Meistertitel Race erfolgreich verteidigt.

Im Rahmen des ersten von zwei hochklassig besetzten Europacup Parallelriesenslaloms in Tirol sicherte sich Allgäuerin Jörg heute als Dritte hinter Ladina Jenny (SUI) und Ekaterina Tudegesheva (RUS) den Titel.

Carolin Langenhorst (Bischofswiesen, 21) und Anke Wöhrer (Bernau, 32) rundeten das Damenpodium der DM als Zweite bzw. Dritte ab.

Bei den Männer war der Münchner Bussler beim Sieg von Sang-ho Lee (KOR) als Sechster bester Deutscher und durfte sich vor Stefan Baumeister (Feldkirchen-Westerham, 24) und Christian Hupfauer (Feldkirchen-Westerham, 24) über nationale Meisterehren freuen.

Die kompletten Ergebnislisten des Europacups stehen in Kürze hier online.

Die bayerischen Raceboarder Selina Jörg und Patrick Bussler fuhren in Hochfügen erneut zum deutschen PGS Titel.

Die bayerischen Raceboarder Selina Jörg und Patrick Bussler fuhren in Hochfügen erneut zum deutschen PGS Titel.

SNBBAY #coaches: Unser Freestyle-Trainer Leo Schwiersch

Wie bist du zum Snowboarden gekommen? Was war dein erstes Board?

Zum Snowboarden bin ich mit 17 Jahren durch meinem bestem Kumpel gekommen. Dieser war zum Austausch in den Staaten und wurde dort infiziert... und ich dann über ihn. Mein erstes Board war ein Nale150 freestyle. Das unglaublicherweise noch existiert.

Was reizt dich am Trainerjob? 

Am Trainerjob mag ich vor allem die Kombination aus dem pädagogischen Auftrag und dem fahren und pushen der Kids. Nebenbei ist es eine Beruf, der sehr vielfältige Tätigkeitsfelder mit einbezieht. Unter anderem betätige ich mich auch als Manager oder Koch.

Was wirst du für Schwerpunkte 17/18 setzen?

Durch die Kaderstruktur bedingt versuche ich die jetzt größtenteils 13-jährigen auf den Schritt in das Bundesleistungszentrum in Berchtesgaden vorzubereiten und ihnen eine fundierte technische Grundausbildung mit auf den Weg zu geben. 

Leo planzt im Frühling schonmal gerne die ein oder andere Hand in den Schnee - Photog: Delia Frohn

Welchen Herausforderungen siehst du Dich als Snowboard-Trainer gegenüber?

Herausfordernd ist vor allem die Gestaltung eines differenzierten Trainings, um den, in der Gruppe vorhandenen individuellen Bedarfen der Athleten gerecht zu werden. 

Was für Sportarten machst du neben Snowboarden?

Neben dem Snowboard fahren geh ich gerne skaten, klettern und auch surfen... Ballsport ist aber auch nicht verkehrt- ich habe so einige Jahre auf dem Freiplatz und Bolzplatz verbracht.

Was ist Eure Lieblingszeit während der Saison?

Meine LieblingsZeit ist der Frühling. Man bekommt hier und da noch n bissl Pow und hat dann auch ne gute Grundlage fürs Freeriden und die Parks stehen meist gut da... ausserdem gibt's ja die springclassics.

3 Wörter, die für Dich den perfekten Snowboard Tag ausmachen:

Freunde, Kaffee, Backbox

Letzte Worte:

Alter ist relativ und nichts ist unmöglich. Lebe und genieße, das was das Leben dir bietet.

 

Ihr könnt ihn unter folgenden Kontaktdaten erreichen: leo.schwiersch@bsv-snowboard.de

Photo Credit Powder Shot: toniruch.de

SNBBAY #coaches: Unser SBX-Trainer Hans Babilon

Wie bist du zum Snowboarden gekommen? Was war dein erstes Board?

Über Freunde am Brauneck, erstes Board Checker Pig FS54 mit Raichle Hard Boots alles zusammen war das etwa 1994.

Was reizt dich am Trainerjob? 

Die verschiedenen Arbeitsbereiche: Mensch, Technik und dann natürlich auch die Berge.

Was wirst du für Schwerpunkte 17/18 setzen?

Aufbau und Formen der neuen Mannschaft. Off Snow: Skaten und Akrobatik. On Snow: Carving Skills und Air Awareness.

Welchen Herausforderungen siehst du Dich als Snowboard-Trainer gegenüber?

Der Aufbau der nötigen Infrastruktur (Trainingsmöglichkeiten), die Verknüpfung von Vereinsarbeit und privaten Initiativen zur Nachwuchsrekrutierung und die Vereinbarkeit von Schule und Nachwuchsleistungssport sind wohl die größten Themenbereiche.

Was für Sportarten machst du neben Snowboarden?

Mountainbiken, Surfen, Bogenschießen und Schwammerlsuchen

Was ist Eure Lieblingszeit während der Saison?

Neuschneezeit!

3 Wörter, die für Dich den perfekten Snowboard Tag ausmachen:

Schwusch…..Schwusch……Sprayyy.

Letzte Worte:

Berge sind stille Meister und machen schweigsame Schüler. J.W.v. Goethe

 

Ihr könnt ihn unter folgenden Kontaktdaten erreichen: hans.babilon@bsv-snowboard.de

AF0B9562-Bearbeitet-2.jpg

Nadine Härtinger übergibt Freestyle Traineramt an Leo Schwiersch

Aufgrund ihrem Bestreben nach beruflicher Weiterentwicklung, hat sich Nadine Härtinger dafür entschlossen, ihre Amt als Trainerin des Freestyle Snowboard Teams Bayern an Leo Schwiersch zu übergeben. Nach 4 tollen Jahren bei Snowboard Bayern heißt es daher am 30. September für die einzige Frau im Trainerstab "Servus" zu sagen und beruflich zu neuen Ufern aufzubrechen.

"Ich möchte mich auf diesem Wege bei Euch für die tolle Zusammenarbeit und die Wertschätzung bedanken. Mir hat es immer super viel Spaß gemacht und bin stolz auf die Entwicklung der letzten Jahre." verabschiedet sich Härtinger. 

Ganz kehrt die Kiefersfeldenerin allerdings der Snowboard Abteilung im bayerischen Skiverband nicht den Rücken. Sie wird weiterhin zusammen mit Sportwart Alexander Behounek und seinem Stellvertreter Andreas Jügelt organisatorische Aufgaben bei Snowboard Bayern übernehmen und sich vor allem auf Marketing und Sponsoring Themen konzentrieren.

"Nadine hat sich neben ihren vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben als Trainerin um viele weitere Themen gekümmert. Neben der strukturellen Aufbauarbeit in den bayerischen Regionen, und wichtigen Marketing-Projekten, haben wir ihr auch einen neuen Hauptsponsor zu verdanken. Wir freuen uns somit sehr, dass Nadine uns weiterhin unterstützt" so Jügelt, der als Freestyle Koordinator für Snowboard Bayern verantwortlich ist.

Für einen würdevollen Nachfolger ab 1. Oktober ist ebenfalls gesorgt. In Zukunft wird die Landestraineraufgabe Leo Schwiersch übernehmen. Ihr könnt ihn unter folgenden Kontaktdaten erreichen: leo.schwiersch@bsv-snowboard.de

Mehr Informationen zum neuen Freestyle Coach und auch zur neuen Sponsoring Partnerschaft bald hier.

 

Servus