Back to All Events

Schulsportwettbewerb Snowboard @Grasgehren

Mannschaftsmeldung einer Schule schnellstmöglich beim Schulbeauftragten des BSV Andi Polke, 0160/90704137 ( andi.polke@bsv-snowboard.de ) [namentliche Meldung der Athleten bis spätestens 19.03.2018] 

Download Ausschreibung

http://bit.ly/Schul-SBX_Grasgehren18

Vorläufiger Zeitplan am Wettkampftag

ab 9:00 Uhr Startnummernausgabe in Berggasthütte Grasgehren
bis 9:30 Uhr Anreise
9:30 Uhr Wettkampfbesprechung mit den Betreuern
9:45 – 10:00Uhr Besichtigung des Parcours (nur mit Startnummer)
10:00 – 10:45Uhr Training (nur mit Startnummer)
ab 11:00 Uhr Start Qualifikation 2 Läufe
ca. 13:00 – ca. 15:00 Uhr Finalläufe

Anschließend findet die Siegerehrung im Zielraum statt.
Änderungen vorbehalten.

Schulsportwettbewerb Snowboard Bayern - Kids- SnowboardCross

  • Veranstalter: Bayerischer Skiverband mit Zustimmung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
  • Wettkampfleitung: Andi Polke Handy: 0160/ 90704137 andi.polke@bsv-snowboard.de
  • Wettkampfklassen:
    • Wettkampfklasse II: 2001 – 2004 (Jungen/Mädchen/Mixed)
    • Wettkampfklasse III: 2003 – 2006 (Jungen/Mädchen/Mixed)
    • Wettkampfklasse IV: 2005 und jünger (Jungen/Mädchen/Mixed)
  • Mannschaftsstärke: maximal 5 Schüler/innen in einer Mannschaft
  • Wertungsmodus: Das Mannschaftsergebnis wird durch Addition der Plätze der 3 besten Läufer einer Mannschaft ermittelt (im Falle von Gleichständen werden die Qualizeiten addiert.) Bei Mixed wird ein/e Fahrer/In des anderen Geschlechts gewertet.
  • Austragungsmodus: Je nach Schneelage gibt es entweder einen Snowboardcross-Parcours (viel Schnee) oder einen Parallelslalom (wenig Schnee). Gegebenenfalls kann es auch zu einer Mischform aus beiden Disziplinen kommen. (Wettkampfleitfaden siehe Anlage)
  • Sicherheitsbestimmungen: Eine Einverständniserklärung zur Teilnahme durch die Erziehungsberechtigten muss vorgelegt werden.

    Es besteht Helmpflicht!

    Wir würden uns freuen, wenn Sie mit zahlreichen Mannschaften teilnehmen könnten.
    Für die Liftkarte fällt ein Unkostenbeitrag von 15€ pro Fahrer an.
    Für die Ausgabe der Startnummern (Schulpaket) muss ein Pfand von 50€ (oder Ausweis) hinterlegt werden.

    Angebot für Einzelstarter

    Da an manchen, v. a. kleineren Schulen keine Mannschaften zustande kommen, bleiben häufig einzelne Talente unentdeckt.
    Daher werden in diesem Schuljahr zusätzliche Einzelstarter zugelassen. Das Wettkampfprogramm ist mit dem der Mannschaftswettbewerbe identisch und wird gemeinsam durchgeführt.

    Betreuung der Einzelstarter

    Die Betreuung der Einzelstarter (Anreise, Betreuung beim Wettbewerb) obliegt der Schule, die der Teilnehmer besucht. Es empfiehlt sich, einzelne Schüler Mannschaften anderer Schulen anzuschließen.

Anlage: Wettkampfleitfaden
„Kids- SnowboardCross“

(Hindernisparcours mit Steilkurven, Wellenbahn und kleinen Sprüngen)

Qualifikation

Zu Beginn des Wettkampfes absolvieren alle Teilnehmer jeweils eine evtl. zwei (je nach Teilnehmeranzahl) Fahrten auf der Wettkampfstrecke
auf Zeit. Die schnellste Laufzeit geht in die Wertung ein. Dort werden die Teilnehmer anhand ihrer schnellsten Laufzeiten sortiert und in einer Rangliste aufgeführt.

Finale

In den Finalläufen treten jeweils vier Teilnehmer der gleichen Altersklasse auf der Wettkampfstrecke gegeneinander an. Die ersten Beiden eines Finallaufes ziehen sofort in die nächste Runde ein. Nach diesem Prinzip werden je nach Teilnehmerzahl Viertel-, Halb- und/oder nur das große Finale ausgefahren. Anhand der Rangliste aus der Qualifikation werden die Paarungen derFinalläufe ermittelt. Bei mehr als acht Teilnehmern jeder Altersklasse, wird die „8er Spinne“ zur Ermittlung der Paarungen verwendet, bei mehr als 16 Teilnehmern, die „16er Spinne“. Die restlichen Plätze werden, falls zeitlich möglich, auch ausgefahren. Beispiel: Bei zehn Teilnehmern in einer Altersklasse wird die 8er Spinne zur Ermittlung der Paarungen verwendet. Es startet dann z.B. der Erstplatzierte der Qualifikation gegen den Viertplatzierten, Fünftplatzierten und Achtplatzierten. Zweiter gegen Dritter, Sechster und Siebter

Torfehler

Ein Torfehler ist, wenn ein Teilnehmer nicht ordnungsgemäß durch die Wettkampfstrecke fährt, also wenn er zum Beispiel ein Tor auslässt oder an der falschen Seite des Tores vorbeifährt. Unterläuft einem Teilnehmer in einem Qualifikationslauf ein Torfehler, so ist dieser Lauf ungültig. Unterläuft der Torfehler in einem Finallauf, so gilt dieser als verloren. Auf alle anderen Läufe des Teilnehmers hat ein Torfehler keinen Einfluss. So kann zum Beispiel ein ungültiger Qualifikationslauf mit einem gültigen Versuch ausgeglichen werden, da nur die schnellste Laufzeit in die Wertung eingeht. Falls nur ein Qualifikationslauf durchgeführt wird, so ist ein ungültiger Versuch das „Aus“ für die Finalläufe.

Disqualifikation

Ein Teilnehmer wird disqualifiziert, wenn er einen anderen Teilnehmer beim Fahren stark behindert. Dies liegt vor, wenn der Teilnehmer den anderen aktiv an der Kleidung zieht, ihn stößt oder Ähnliches.

Earlier Event: February 24
Burning Boots Banked Slalom @Lenggries